Reif für mehr Intelligenz - Heiken Küchen in Aurich - Middels

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Reif für mehr Intelligenz

Reif für mehr Intelligenz

 

Miele ist einziger Anbieter für kommunikationsfähige Hausgeräte
Wer die Zukunft gestalten will, braucht Visionen und mitunter Geduld. Miele@home ist ein klassisches Beispiel dafür, denn für kommunikationsfähige Hausgeräte wächst inzwischen ein Markt, auf dem Miele eine Alleinstellung hat.

Das Essen war ausgezeichnet, die nächsten Stunden versprechen einen entspannten Abend: Der Geschirrspüler startet, die Küchenbeleuchtung schaltet sich aus, nur das schmale Leuchtband der Dunstabzugshaube erhellt dezent den Raum. Im Wohnzimmer schließen die Rollläden, bis auf die Leselampe dimmen alle Lichtquellen herunter. Aus den Lautsprechern erklingt leise die neue CD – die beschriebene „Feierabend-Stimmung“ ist auf der Fernbedienung unter Szenario 1 gespeichert und wird mit nur einem Tastendruck aktiviert.
Was vor einigen Jahren noch als Science-Fiction gegolten hätte, ist heute Realität. Intelligente Haustechnik und die Einbindung von Haushaltsgeräten in ein vernetztes Haus bringen mehr Komfort und Sicherheit. Zwei Faktoren haben wesentlich zur Marktreife der neuen Technik beigetragen: In Europa hat sich ein Standard für die ganzheitliche Steuerung der Gebäudetechnik durchgesetzt, der sogenannte KNX-Standard. Der Datentransfer ist dabei über eine separat zu installierende Busleitung oder per Powerline über das vorhandene Stromnetz möglich.

Für die Verbindung zwischen der Gebäudetechnik und den kommunikationsfähigen Hausgeräten hat Miele das Miele@home Gateway entwickelt, das seit April 2009 im Handel ist. Das Gateway ist eine Box in Buchgröße und quasi die Schaltzentrale der „Miele-Welt“. Hier sind die kommunikationsfähigen Hausgeräte angemeldet. Das Gateway definiert, welche Statusabfragen (z.B. Restlaufzeit des Geschirrspülers) oder sogar Steuerungsmöglichkeiten (z.B. Waschmaschine starten) für den jeweiligen Gerätetyp möglich sind. Sicherheitsrelevante Befehle wie die Inbetriebnahme eines Kochfeldes sind selbstverständlich nicht als Option hinterlegt. Zugleich bietet das Gateway eine Software-Schnittstelle zur Integration in Hausbussysteme.

Die Steuerung eines solchen Hausbussystems kann beispielsweise sehr komfortabel mit dem ComfortPanel von Busch-Jaeger erfolgen. Das ComfortPanel ist ein Flachbildschirm mit Touch-Bedienung, der an beliebiger Stelle im Haus installiert werden kann. Busch-Jaeger hat in sein System bereits eine Benutzeroberfläche für Miele-Hausgeräte integriert. Grundsätzlich kann das Gateway über einen (WLAN-) Router aber auch mit Bussystemen anderer Hersteller, mit einem PC oder über ein Handy Daten austauschen. Dazu ist dann jedoch eine eigene Benutzeroberfläche erforderlich. Diese wird in der Regel von speziell ausgebildeten Systemintegratoren erstellt.

Neben der Steuerung der Haustechnik hat das ComfortPanel Home-Entertainment-Qualitäten. Videos und Audiodateien können abgespielt werden, selbstverständlich gibt es einen Internet-Zugang, das Aufzeichnen von Sprachnachrichten und handgeschriebenen Notizen gehört zum Repertoire. Für die Installation eines Hausbussystems stehen bundesweit über 100 geschulte Systemintegratoren von Busch-Jaeger als Kooperationspartner zur Verfügung. Weitere Infos unter www.busch-jaeger.com. Miele bietet aus fast allen Produktbereichen intelligente Hausgeräte an, die auch mittels InfoControl oder SuperVision kommunizieren können.

Mit dem Busch- ComfortPanel schalten oder dimmen Sie Licht, steuern Ihre Jalousien, regeln Raumtemperaturen oder schalten Szenen aus einer Kombination der genannten Funktionen
– sogar per Fernbedienung.

 
 
 
 
 

Fotos: Miele

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü